Spitze & Strick

Wieso gibt es diese Veränderungen in der Modeindustrie? Die in den letzten Jahrzehnten ausstaffierten gepolsterten und gepanzerten BHs weichen seinem Pendant; den dünnen unwattierten Modellen. Diesen Trend sieht man nicht nur auf aktuellen Modeblogs, auch bei Instagram und co. wird man damit regelrecht überschwemmt. Das freut uns natürlich bei Fransik Dessous et dessus! Unsere Philosophie unterstützt die Freiheit und Natürlichkeit, die sich jede Frau gönnen sollte. Keine störenden Polster, Bügel, Wattierungen oder Stäbchen, die die Brust unnatürlich verformt und erstarrt.

Besonders im Trend liegen im Moment die so genannten Bralettes. Das sind Spitzen BHs im Triangel geschnitten. Die filigranen BHs aus Spitze sind ohne Bügel gearbeitet und mit oft nur einem dünnen Unterbrustband versehen. Zwei Modelle von Fransik sind die Triangel BHs Pusteblume und Rouge D`Dor.

Besonders im Winter ist die Kombination von Spitze und Wolle mit grobem Strick besonders reizvoll.
Foto: Benjamin Ebi I Model: Michaela Perske Besonders im Winter ist die Kombination von Spitze und Wolle mit grobem Strick besonders reizvoll.

 

Das Thema Spitze ist und bleibt im Trend dieses Jahr. Der Fokus, Spitze als Oberbekleidung zu tragen wird auch im Winter 2016/17 weiter geführt. Hier taucht die Spitze als kokett heraus blitzendes Element vor. Im Sommer war es der schwarze Spitzen BH unter dem weißen durchsichtigen Top. Im Winter wird die Spitze entweder als zarter Spitzen BH unter einem tief ausgeschnittenen kuscheligen Wollpulli oder als Spitzentop, dass unten am Bund oder oben am Dekolleté sichtbar wird, getragen. Für die Mutigen unter uns: ein Bustier aus Spitze mit längerem Unterbrustansatz kombiniert mit einem Cardigan darüber macht einen super modernen casual Look.

Zeichung: Belinda Martens Hier versteckt sich der zarte Triangel BH aus Spitze unter dem wolligen Kaschmir Pullover. Durch den tiefen Ausschnitt blitzt er hervor.
Zeichung: Belinda Martens
Hier versteckt sich der zarte Triangel BH aus Spitze unter dem wolligen Kaschmir Pullover. Durch den tiefen Ausschnitt blitzt er hervor.

Hier versteckt sich der zarte Triangel BH aus Spitze unter dem wolligen Kaschmir Pullover. Durch den tiefen Ausschnitt blitzt er hervor.

Entdeckt eure sinnliche und gleichzeitig natürliche Seite und probiert den neuen Trend einfach mal aus!

Eure Belinda

Pflegeanleitung für Spitzendessous

Pflegeanleitung
Pflegeanleitung

Meine Schwester hat einmal einen Spitzenbody von Fransik in ihrer normalen Wäsche mitgewaschen und anschließend im Trockner getrocknet. Man konnte ihn danach noch anziehen, aber er sah komisch aus. Er war danach unelastisch und um Jahre gealtert. Weil der hohe Gummi- sprich Elasthananteil keinen Trockner verträgt.

Wenn Frau sich feine Spitzenunterwäsche gönnt, lohnt es sich auch vor dem Waschgang nochmal den Berg durchzuschauen und Spitze auf ein separates Häufchen zu legen oder gleich mit der Hand zu waschen. Das mögen diese fragilen Stücke nämlich gerne. Eine Sonderbehandlung:

  • In der Waschmaschine auf 30 – 40 Grad im Schonprogramm waschen, und das gilt auch für die Spitzenslips!
  • Der Wäschebeutel schützt nicht nur die Waschmaschine vor herausrutschenden Metallbügeln, die die Maschine lahmlegen (So ne Reparatur kann schon mal an die 200 Euro kosten), sondern auch die Wäsche selbst. Die mag es nämlich gar nicht wenn sich im Schleudergang ein fremder Knopf, Reissverschluss oder Haken in der Spitze einhängt und mit wuchtiger Umdrehung in die Länge zieht.
  • Zudem möchte ich darauf hinweisen dass eine farbliche Trennung von Vorteil ist. Nudetöne oder blasses Rosa ist auch Bunt- und nicht Weißwäsche.
  • Und solltest du die Farbbrillanz deiner bunten Dessous auffrischen wollen, hilft ein Spitzer Essig in ein Wasserbad wo du sie vor der Wäsche hineinlegst. Dann natürlich die vorgeschriebene richtige Menge Waschmittel verwenden, und die am besten flüssig.
  • Auf Weichspüler verzichten der greift – anders als der Trockner – aber dafür auf chemische Weise das Elasthan an.

Und diese ganzen geschilderten Regeln passieren bei einer Handwäsche nie – Feinwaschmittel – oder falls im Urlaub vergessen – einfach das Haarshampoo benutzen. Praktisch und Easy.

Schließlich nach der Wäsche, drücke ich sie nur leicht aus. Wringen dehnt sie unnötig und verzieht alle Fasern. Und dann einfach auf die Leine im Raum hängen oder legen. Hier trocknet sie sehr schnell. In wenigen Stunden. Nicht in der Sonne aufhängen, weil sie mag kein UV-Licht und auch keine Hitze, und im Winter keine Heizung.

Mit diesen paar Tipps hast du so lange Freude an deinen Dessous dass du dir noch ein zweites Set kaufen darfst 🙂

zart gewebter Tüll
zart gewebter Tüll

 

Homeshooting 1.0

Wenn man nicht weiß wohin mit dem Shooting, weil draußen ist es zu frisch oder zu unbeständig und ein Studio ist zu steril dann mach ich eben ein Shooting in meiner kleinen und feinen Dachgeschosswohnung. Das besondere an ihr ist, dass man zwar wegen der Dachschräge kaum gerade stehen kann – dafür aber in trüben Jahreszeiten um 60 Prozent mehr Lichteinfall hat – einfach aufgrund der Schräge der Fenster. Das ist aber das entscheidende Kriterium. Die typischen Lichtprobleme lösen sich in Luft auf – und künstliches Licht ob Blitz oder Dauerlicht kommt nicht zum Einsatz.

Im Internet bin ich auf meinen bis dato unbekannten Fast-Nachbarn Markus Mayer gestoßen. Er trieb das Dachprojekt mit 5 Kameras voran. Das Model Solveigh Ludwig rollte mit dem Motorrad aus München an.

Limonade Dessous Foto: Markus Mayer Model: Solveigh Ludwig
Limonade Dessous

Markus fotografierte mit seiner Instax, Rollfilm, Schwarzweißfilm und Digital. Ich hab bis dahin nur Digitalaufnahmen gemacht. Aber die Wahl der Kamera und Speicherart ist schon sehr entscheidend für den Look.

Limonade Dessous Foto: Markus Mayer Model: Solveigh Ludwig
Limonade Dessous
Limonade Dessous Foto: Markus Mayer Model: Solveigh Ludwig
Limonade Dessous

 

Limonade Dessous Foto: Markus Mayer Model: Solveigh Ludwig
Limonade Dessous

 

Limonade Dessous mit ein- und demselben / Model / Fotografen / Couchort / Lichtverhältnissen aber in unterschiedlichen Kameras und Perspektiven.

Als es dann etwas später und damit wärmer wurde – es war früher Frühling – gingen wir in den kalten Garten.

Foto: Markus Mayer Model: Solveigh Ludwig

Perlunis Foto: Markus Mayer Model: Solveigh Ludwig
Perlunis

Pusteblume www.Fransik-Dessous.de Foto: Markus Mayer Model: Solveigh LudwigMit der Instaxkamera an der Hauswand. Die Pusteblume.

 

Perlunis Foto: Markus Mayer Model: Solveigh Ludwig
Perlunis

Die Wieso noch matschig, das Licht noch flach aber erstes Vitamin D konnte getankt werden. Schreib mir – welche Kamera deine Lieblingsfotos macht!

 

Die Geschichte der Dessous: Von der Weißwäsche bis zur Lingerie

Die Bedeutung und Funktion der Kleider war von jeher darauf begrenzt, die Geschlechter zu trennen. Mann und Frau sollten klar voneinander unterschieden werden. So wie ihr Status und ihre Rechte es auch waren. Kleidung nahm früher einen politischen Wert ein. Und das gilt für das Obendrüber sowie fürs Untendrunter.

Die Geschichte der Unterwäsche ist nicht genau dokumentiert – doch was man weiß ist, dass sich die Männerunterwäsche gehörig von der, der Damen unterschied. Während Männer einen geschützten Intimbereich hatten, trugen die Damen noch vor Hundert Jahren aus dem Blickwinkel eines Regenwurms betrachtet, ein Evakostüm. Die Hosen und damit auch die Unter-Hosen waren dem Manne vorbehalten, und fanden erst mit fortschreitender Emanzipation ihre Daseinsberechtigung an den Körpern der Frauen. So durften Frauen nur Hosen tragen wenn sie Fahrrad fuhren, ansonsten war ihnen das Tragen von Hosen aber unterlassen. Die Frau trug einen Rock, der Mann eine Hose.

Unter dem Rock trug sie zwar keine Unterhose, dafür aber einen Wust aus weißer Leinenwäsche. Die sogenannte Weißwäsche, in Form von Unterhemd und Unterrock, die direkt auf der Haut getragen wurde, und somit auch die Oberbekleidung vor Schmutz schützte. Die Leinenwäsche war kochfest und praktischer Natur.

Vergleicht man die linge (frz. Wort für Wäsche) mit der heutigen Lingerie, so fällt auf dass sich so einiges geändert hat. Nicht nur die Materialien, auch die Farben, Formen und Freiheiten sich dieser zu bedienen. Früher war sie weiß, aus natürlicher Baumwolle oder Leinen, und verbrauchte Unmengen an Stoff. Heute gibt es sie in allen Farben, aus Spitze, Seide, Satin, Baumwolle meist mit Elasthananteil um sie bequemer zu gestalten.

Die Lingerie hat eine andere Symbolik. Sie trägt den Reiz, den Reiz der Reizwäsche in sich. Dadurch ist logisch, dass eine Frau, die Lingerie trägt, im Deutschen sagt man übrigens häufiger Dessous, aber das nur am Rande, sich ihrer Weiblichkeit stets bewusst ist.

Die Erfinder der Reizwäsche waren übrigens die französischen CanCan Tänzerinnen die diese Dessous bei ihren Vorstellungen hervorblitzen ließen. Die leichten Mädchen waren aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Ihre Wäsche hatte den Ruf von etwas verruchtem dreckigen. Heute trägt die Dessous nahezu jede Frau, unvorstellbar dass es noch vor wenigen Jahrzehnten verpöhnt war.

Die Unterwäsche die ich fertige, ist auch eine Art Reizwäsche. Sie reicht von unschuldigem Taubenblau und pastelligen Rosétönen bis zu klassischem Schwarz mit Strapsen. Ich möchte die Vielfalt an Dessous, und die Liebe zum eigenen Körper damit aufleben lassen. Dessous zu tragen soll weder eine Geschlechtsreglementierung sein, noch sexualisieren, sie soll einfach schön und ästhetisch sein, damit sich jede Frau wohl und weiblich fühlt.

lingerie-dessous-neckholder-soft
Lingerie Silbervogel
Model Hannah Barrens
Foto Stephanie Sexton
Lingerie Nackte Blüte3 Fransik Dessous
Lingerie Nackte Blüte I Model Madeleine Human I Foto Stephanie Sexton

 

 

Das Label Fransik

Fransik Dessous ist ein kleines Modelabel. Ich habe es im Anschluss an mein BWL Studium in Bayern gegründet, um die Welt der Unterwäsche mit mehr Natürlichkeit zu bereichern. Alle Dessous die du in meinem Shop und auf meinen Seiten sehen kannst, wurden von mir designt, entworfen und genäht.

Fransik ist die Kombination aus meinem Vornamen Franziska und fransig. Weil ich fransige Dinge als nicht immer perfekt aber sehr organisch betrachte. Ich möchte dem weiblichen Körper einen Rahmen verleihen, mit Spitzen Muster auf die Körper malen ohne diesen zu sehr zu verformen, oder plastisch in ein Korsett zu stecken. Meine Dessous tragen sich sehr angenehm auf der Haut und fallen nicht auf.

Da ich jedes Wäschestück das mein Haus verlässt komplett anfertige, beantworte ich jede Anfrage auch persönlich. Und das gibt mir die Vielseitigkeit und den Freiraum auf alle Wünsche einzugehen. Die Farben und Formen individuell abzustimmen und eine ganz eigene personalisierte Kreation entstehen zu lassen.

Wenn du eine Idee hast, schreib mir gleich: brief@fransik.de

Ich freu mich

Liebe Grüße

Deine Franziska

lingerie-dessous-massgefertigt-spitze

© 2017 Ein MarketPress.com Theme