Spitze & Strick

Wieso gibt es diese Veränderungen in der Modeindustrie? Die in den letzten Jahrzehnten ausstaffierten gepolsterten und gepanzerten BHs weichen seinem Pendant; den dünnen unwattierten Modellen. Diesen Trend sieht man nicht nur auf aktuellen Modeblogs, auch bei Instagram und co. wird man damit regelrecht überschwemmt. Das freut uns natürlich bei Fransik Dessous et dessus! Unsere Philosophie unterstützt die Freiheit und Natürlichkeit, die sich jede Frau gönnen sollte. Keine störenden Polster, Bügel, Wattierungen oder Stäbchen, die die Brust unnatürlich verformt und erstarrt.

Besonders im Trend liegen im Moment die so genannten Bralettes. Das sind Spitzen BHs im Triangel geschnitten. Die filigranen BHs aus Spitze sind ohne Bügel gearbeitet und mit oft nur einem dünnen Unterbrustband versehen. Zwei Modelle von Fransik sind die Triangel BHs Pusteblume und Rouge D`Dor.

Besonders im Winter ist die Kombination von Spitze und Wolle mit grobem Strick besonders reizvoll.
Foto: Benjamin Ebi I Model: Michaela Perske Besonders im Winter ist die Kombination von Spitze und Wolle mit grobem Strick besonders reizvoll.

 

Das Thema Spitze ist und bleibt im Trend dieses Jahr. Der Fokus, Spitze als Oberbekleidung zu tragen wird auch im Winter 2016/17 weiter geführt. Hier taucht die Spitze als kokett heraus blitzendes Element vor. Im Sommer war es der schwarze Spitzen BH unter dem weißen durchsichtigen Top. Im Winter wird die Spitze entweder als zarter Spitzen BH unter einem tief ausgeschnittenen kuscheligen Wollpulli oder als Spitzentop, dass unten am Bund oder oben am Dekolleté sichtbar wird, getragen. Für die Mutigen unter uns: ein Bustier aus Spitze mit längerem Unterbrustansatz kombiniert mit einem Cardigan darüber macht einen super modernen casual Look.

Zeichung: Belinda Martens Hier versteckt sich der zarte Triangel BH aus Spitze unter dem wolligen Kaschmir Pullover. Durch den tiefen Ausschnitt blitzt er hervor.
Zeichung: Belinda Martens
Hier versteckt sich der zarte Triangel BH aus Spitze unter dem wolligen Kaschmir Pullover. Durch den tiefen Ausschnitt blitzt er hervor.

Hier versteckt sich der zarte Triangel BH aus Spitze unter dem wolligen Kaschmir Pullover. Durch den tiefen Ausschnitt blitzt er hervor.

Entdeckt eure sinnliche und gleichzeitig natürliche Seite und probiert den neuen Trend einfach mal aus!

Eure Belinda

Kollektion: Vintage Revival

Ich bin großer Vintage Fan. 31 Jahre jung. Und habe vor 10 Jahren circa begonnen meine Liebe dafür zu entdecken. Es ist eine Art Nostalgie oder auch ein Nicht-Loslassen-können von alten schönen Sachen und Erinnerungen die meine Vintage Liebe ausmachen. Und auch weil ich für mich keine neue hübsche Mode entdecken konnte.

So begann ich vor 10 Jahren BHs aus alten Zeiten zu kaufen. Die waren aus den 50ern oder 70ern, und etwa zu derselben Zeit shoppte ich auch ganz viele Kleider. Bei den Kleidern faszinierten mich 1910, 1920 und 30. Diese nur schwarzen Georgette Kleider aus diesem gekrinkelten Stoff, knielang und meist auch langärmelig. Die Attraktivität dieser Kleider liegt darin dass sie die Silhouette nachzeichnen, aber Haut sieht man keine.

Die schwarzen Einzelstücke hängen immer noch in meinem Schrank, und sie eignen sich auch für Beerdigungen. Die BHs hingegen hab ich weiterverkauft. Sie waren kratzig, unelastisch und die Bügel stachen mir in die Rippen. Die Erfindung des Gummis und elastischer Stoffe ist im Dessous Geschäft nur von Vorteil.

Da ich nun seit 3 oder 4 Jahren selbst Unterwäsche nähe, dachte ich letztens ich könnte eine eigne Retro Kollektion entwerfen. Und zwar meine Interpretation daraus, aber mit modernen bequemen Materialien. Ich dachte an die 50er und ihre hohen Hosen, diese spießigen Miederwaren. Und ich dachte an konservative Corsagen und Brustbänder, die wie ein Bandeau ganz unsexuell einmal um die Brust gehn. Und das alles in starken Farben. Exotische Orangen die in den 70ern importiert wurden. Und krachiges Jeansblau und wildes Erdbeerrot. Und hier passend zum Kollektionsstart – die komplette Retro Revival Reihe:

 

Model: Louisa Lingerie: Fransik Dessous et dessus Hair/Styling: Ilka Preuth Photo: Holger / Lichtreize

Model: Louisa Lingerie: Fransik Dessous et dessus Hair/Styling: Ilka Preuth Photo: Holger / Lichtreize

Model: Louisa Lingerie: Fransik Dessous et dessus Hair/Styling: Ilka Preuth Photo: Holger / Lichtreize

Model: Louisa Lingerie: Fransik Dessous et dessus Hair/Styling: Ilka Preuth Photo: Holger / Lichtreize

Model: Louisa Lingerie: Fransik Dessous et dessus Hair/Styling: Ilka Preuth Photo: Holger / Lichtreize

Model: Louisa Lingerie: Fransik Dessous et dessus Hair/Styling: Ilka Preuth Photo: Holger / Lichtreize

 

Model: Louisa Lingerie: Fransik Dessous et dessus Hair/Styling: Ilka Preuth Photo: Holger / Lichtreize
Model: Lou Forêt

Photo: Holger Nitschke / Lichtreize

 

Meine Entscheidung einen Shop zu gründen

Vor über einem halben Jahr bekam ich eine Anfrage von Lena Reiner – der sogenannten „Menschenfotografin“ die fürs Vegan Magazin arbeitet. Sie hat meine Unterwäsche irgendwo im Internet entdeckt und sie gefiel ihr richtig gut. Ich erhielt von ihr eine Nachricht ob meine Unterwäsche vegan sei, und nach Prüfung verschiedener Spitzen und Materialbestandteile z.B. der Fäden, konnte ich ihr mitteilen ja sie ist vegan. Ich habe auch Dinge hergestellt die mit tierischen Inhaltsstoffen gefertigt waren, und habe mich bis zu diesem Zeitpunkt mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt.

Aber von da an, hatte ich ein Projekt. Zusammen mit Lena Reiner eine vegane Dessous Linie zu kreieren, die ich nähe und sie ablichtet, und das Resultat dann im Vegan Magazin erscheint. Es war die erste große Presseanfrage und ich freute mich riesig. Ich war schon auch sehr aufgeregt, und mein Freund und SEO Berater 🙂 hatte die grandiose Idee diesen erfolgreichen PR Start mit der Gründung meines eigenen Shops http://shop.fransik-dessous.de/ zu verknüpfen. So kam also viel Arbeit auf mich zu. Schnellstmöglich eine Kollektion zu kreieren, zu nähen, und gleichzeitig die Bilder und Texte für den Shop aufzustellen. Diese einmalige Chance konnte ich nicht ungenutzt verstreichen lassen, und so erschien die Fotostrecke in der Juni/Juli Ausgabe im Magazin und am Shop wird noch kräftig gewerkelt. Hier sind ein paar Impressionen aus dem Magazin:

 

lingerie-schwarz-wimpernspitze-vegan
Foto: Lena Reiner
Model: Tatjana van Dahl
bustier-bandeau-abnehmbaretraeger-vegan
Foto: Lena Reiner
spitze-flieder-vegan-slip
Foto: Lena Reiner
spitze-blau-vegan-dessous-set
Foto: Lena Reiner
Model: Tatjana van Dahl
lingerie-dessous-gruen-organisch
Foto: Lena Reiner
lingerie-dessous-spitze-vegan
Foto: Lena Reiner
lingerie-dessous-spitze-vegan
Foto: Lena Reiner
lingerie-dessous-vegan-spitze
Foto: Lena Reiner
Model: Tatjana van Dahl
lingerie-schwarz-wimpernspitze-vegan
Foto: Lena Reiner
Model: Tatjana van Dahl
lingerie-dessous-vegan-spitze
Foto: Lena Reiner
Model: Tatjana van Dahl

 

Das Label Fransik

Fransik Dessous ist ein kleines Modelabel. Ich habe es im Anschluss an mein BWL Studium in Bayern gegründet, um die Welt der Unterwäsche mit mehr Natürlichkeit zu bereichern. Alle Dessous die du in meinem Shop und auf meinen Seiten sehen kannst, wurden von mir designt, entworfen und genäht.

Fransik ist die Kombination aus meinem Vornamen Franziska und fransig. Weil ich fransige Dinge als nicht immer perfekt aber sehr organisch betrachte. Ich möchte dem weiblichen Körper einen Rahmen verleihen, mit Spitzen Muster auf die Körper malen ohne diesen zu sehr zu verformen, oder plastisch in ein Korsett zu stecken. Meine Dessous tragen sich sehr angenehm auf der Haut und fallen nicht auf.

Da ich jedes Wäschestück das mein Haus verlässt komplett anfertige, beantworte ich jede Anfrage auch persönlich. Und das gibt mir die Vielseitigkeit und den Freiraum auf alle Wünsche einzugehen. Die Farben und Formen individuell abzustimmen und eine ganz eigene personalisierte Kreation entstehen zu lassen.

Wenn du eine Idee hast, schreib mir gleich: brief@fransik.de

Ich freu mich

Liebe Grüße

Deine Franziska

lingerie-dessous-massgefertigt-spitze

© 2017 Ein MarketPress.com Theme