Bademode für jede Figur!

Jede ist anders und jede Frau wünscht sich auch anders auszusehen. Ganz im Gegenteil zu den Dessous ist Bademode etwas was gesehen wird und in Stoffdicke und Farbe große Unterschiede zeigt.

Wenn der Sommer ansteht oder der nächste Urlaub kommt verdopple ich meine Vorfreude indem ich mir einen neuen Bikini oder Badeanzug nähe.

Grundsätzlich empfehle ich gemusterte Stoffe wenn man etwas hervorheben will und gedeckte und einfarbige Töne um Partien zu reduzieren.

View More: http://mandymatzke.pass.us/testshooting090613
Gemusterter Safari Bikini Foto: Mandy Matzke

Angesagt im Retro Look ist zum Beispiel dieses Modell

Fifties are back Foto: Mandy Matzke Model: Jana Esiew
Fifties are back
Foto: Mandy Matzke
Model: Jana Esiew

Die Bandeau-Form empfehle ich bei kleinen Oberweiten. Taillenpantys formen einen flachen Bauch. Dieses Taillenmodell kann sogar nach unten gerollt werden. Ein höherer Beinauschnitt verlängert das Bein! Ein mit reichlich Stoff bedeckter Po wirkt flacher als wenn er nur halb bedeckt ist! Auch Raffungen am Hintern vergrößern diesen.

 

Mittels Mix & Match kann man je nach Look auch sein Ober- und Unterteil individuell kombinieren – und so Körperpartien akzentuieren. Verschiedene Musterungen, kleine oder größere Raffungen, Formen mit gezielten Ausschnitten verändern das Aussehen.

 

Wünscht man sich eine optisch auffälligere Brust sind Raffungen das beste Mittel:

Lule
gerafftes Bikini Top

Ist die Brust hingegen üppig aber die Hüfte recht schmal verzichtet man auf Raffungen am Oberteil setzt sie aber dafür am Bikinihöschen in Szene:

Lule Slip
für schmale Hüften um voller zu wirken

 

Ein optischer Schlankmacher trotz gewagtem Grün ist dieses Modell. Das liegt daran dass Po und Brust durch das „Tülllaub“ vergrößert werden und dadurch Taille und Hüfte schlanker wirken. Der Körper scheint durch wird aber ebenmäßiger gezeichnet. Natürlich ist dieses Modell auch komplett undurchsichtig und in allen Farben möglich:

Blätterwald Model: Jana Esiew Foto: Mandy Matzke
Blätterwald
Model: Jana Esiew
Foto: Mandy Matzke

Wer mit kürzeren Beinen gesegnet ist, dem empfehle ich den Nude Bikini:

Nude Bikini von Fransik
Nude Bikini von Fransik

Der hohe Beinausschnitt verlängert das Bein. Ein schmaler Hüftbund – wie beim Nude das dünne Gummiband – schmälert das Becken.

Der blaue asymmetrische Bikini ist die perfekte Wahl für lange Beine.

Asymmetrisch blauer Zweiteiler
Asymmetrisch blauer Zweiteiler

Ein hochgeschnittes Höschen kann mittels Shaping Effekt den Bauch verjüngen. Allerdings sind diese Schnitte bei größeren Frauen von Vorteil.

Badeanzüge Pink Flamingo und Petrolblau Foto Mandy Matzke Model im Pink Flamingo: Jana Esiew
Badeanzüge Pink Flamingo und Petrolblau
Foto Mandy Matzke
Model im pink Flamingo: Jana Esiew

Badeanzüge kaschieren die ein oder andere Unebenheit und wirken sportlicher aber auch unschuldiger.

Bedeckt viel Haut, ähnlich dem Badeanzug aber wirkt raffinierter – Der Tankini:

Tankini
Tankini

Wer will kann ihn sich bei mir in den aktuellen Farben der Saison anfertigen lassen. Die Kombination aus 2 verschiedenen Nude Tönen und einem Dritten, Babyblau finde ich sehr schick. Und natürlich kann aus dem Bandeau Top auch ein Triangel Top werden. Oder aus dem Brazilian Slip eine Shorty.

Lässig und Urban ist der Sahara Sand. Er ist lose gearbeitet, der Stoff flach und auf Gummis wurde weitestgehend verzichtet:

Sahara Sand Foto: Mandy Matzke
Sahara Sand
Foto: Mandy Matzke

Bequem und schneidet nicht ein. Deshalb für alle Freigeister die sich wie am FKK Strand fühlen möchten, ist Sahara Sand die beste Alternative! Na dann wünsche ich einen schönen Sommer 2016 und schreibe mir wenn wir zusammen deinen individuellen auf dich abgestimmten Badelook nähen sollen!

 

© 2017 Ein MarketPress.com Theme